Oktober 2014, CC Bayernligalauf Pegnitz

Teilnehmer: Stefan

Fahrzeit: 1:10h

Streckenlänge: 20km

 

Im Rahmen des Pegnitzer Schlossbergcups wurde das Finale der Bayernliga ausgetragen. Vor dem Rennen war ich auf Rang 3 der Bayernliga-Wertung und wusste, dass ich meine Konkurrenten schlagen muss, um punktemäßig an ihnen vorbei zu ziehen.

Wir drei waren am Start vorne aufgestellt und kamen gut weg. Zu dritt konnten wir gut verhindern, dass schwächere anfangs vorbei ziehen und uns dann in den Trails behindern. Auf Rang 2 fuhr ich hinter dem Cup-führenden in die ersten Anstiege der Startrunde. Dort wurden wir vom späteren Sieger des Rennens, Miroslav Kobes überholt. Dieser frühere tschechische Nationalfahrer ist eine Klasse für sich und ich versuchte gar nicht erst, mich da dran zu hängen.

So fuhren wir zu dritt die schönen Trails auf den Schlossberg hinauf und schlängelten uns an den 2 bzw. 1 Minute vor uns gestarteten Junioren- und Elitefahrern vorbei. Unser Tempo war nicht allzu hoch, ich war immer so 5 Pulsschläge unter der Schwelle.

Im letzten Drittel der ersten Runde erhöhte ich das Tempo und fuhr die Anstiege dann über der Schwelle. So zog ich an meinen Hauptkonkurrenten vorbei. Runde um Runde wurde der Abstand größer. Die letzte halbe Runde waren die Beine dann komplett zu, aber der Vorsprung reichte locker um Platz 2 zu halten. 

 

CC-Cupwertungen

  • Südböhmencup: 5 von 8 Rennen bestritten*; 2x Platz 1, 3x Platz 2; Gesamtwertung Rang 1
  • Sparkassencup: 7 von 7 Rennen bestritten*; 2x 1, 3x 2, 2x 4; Gesamtwertung Rang 1, Rang 1 in der Niederbayerischen Meisterschaft.
  • Bayernliga: 5 von 9 Rennen bestritten*; 1x 1, 2x  2, 1x 4, 1x 5; Gesamtwertung Rang 1

*Bei den Rennen gab es Überschneidungen und manche Ergebnisse gingen in zwei Wertungen ein.

 

 

Woidman-Marathon 21.09.2014

 

Teilnehmer: Stefan

Fahrzeit: 3:49h

Streckenlänge: 70km offiziell, 74km lt. Tacho

 

Die Tittlinger präsentierten einen neuen, noch schöneren Kurs als letztes Jahr. Der Regen, der eine Stunde vor dem Start einsetzte, machte die Strecke zwar etwas schwieriger, aber es war alles gut zu fahren, selbst den Hirschtrail konnte man noch auf dem Radl runterrutschen.

Die ersten zwei Stunden konnte ich noch vorne mitfahren, aber dann machten die Beine wie erwartet immer mehr zu. Den Rest konnte ich mit einem Gang kleiner aber noch gut bewältigen und beendete das Rennen auf Rang 4.

Download
WOIDMAN 2014 Marathon.pdf
Adobe Acrobat Dokument 41.0 KB

31.08.2014 Jistebnice

Teilnehmer: Stefan

Fahrzeit: 49 Minuten

Streckenlänge: 16km

 

Bericht:

Die Anfahrt in strömendem Regen ins 146km entfernte Jistebnice deutete auf unangenehme Bedingungen hin und kurz spielte ich mit dem Gedanken, wieder umzudrehen. Kurz nach der Ankunft erfuhr ich, dass mein Start um 1:15h vorverlegt ist. Ich hatte noch 7 Minuten bis zum offiziellen Start. Nach kurzem Disput wurde der noch um 15 Minuten verschoben.

Die Strecke anzuschauen ging somit nicht mehr. Umziehen, Rad raus, Startnummer dran, Trinkflasche auffüllen und 3x den Berg hoch zum Warmfahren, schon war der Start.

Ich hing mich an einen der Elite-Fahrer dran um mir in der 1. Runde erst mal die Strecke anzuschauen. Einige Passagen waren wegen des Schlammes unfahrbar. Die insgesamt 3 Bachdurchfahrten hätte ich mich nicht zu fahren getraut, ohne zu sehen, dass es bei einem anderen geht.

Nach einer ungewohnt kurzen Renndauer beendete ich das Rennen richtig schön eingesuhlt auf Rang 1.