Ilztal-Kini am 03.10.2015

 

Ein schönes Erlebnis war der diesjährige Ilztal-Kini in Hutthurm. Es waren 4 Runden mit je 4,1km zu fahren. Wir fuhren für SARFERT electronic gmbh mit 4 Teams mit je 2 Fahrern. 

Für vier war es das erste Fahrradrennen überhaupt!

 

Unten findet ihr die Ergebnisliste und weitere Fotos.

 

Hier die summierten Zeiten unserer Herrenteams:

  1. Christian + Manfred: 1:22:07
  2. Günter + Stefan: 1:25:22
  3. Johann + Josef: 1:27:39

 

Download
2015 Ergebnisliste Ilztal-Kini.pdf
Adobe Acrobat Dokument 41.7 KB

27.09.2015: MTB-Marathon in Tittling

 

Teilnehmer: Stefan

Rang: 6

Fahrzeit: 3:53h

 

Das Foto links zeigt die Siegerehrung der Bayernliga. Die Punkte für den 6. Rang reichten aus, um den bis dahin drittplatzierten von seinem Rang zu verdrängen. Er fuhr in Tittling zwar auch mit, landete aber nur auf Rang 15.


13.09.2015: Rennrad-Rennen "Eddy Merckx Classic" in Fuschl am See.

Johann und Josef hatten teilgenommen und die Strecken mit ausgezeichneter Leistung bewältigt:

  • Johann 106 km, 4:10:55, 25,59 km/h
  • Josef: 169 km, 6:12:50, 27,34 km/h

01.08.2015: 12h MTB-Rennen in Diessen am Ammersee

Teilnehmer: Walter


Bericht von Walter:

Leer und ausgepumpt aber zufrieden über meine Leistung bin ich zurück vom Rennen. Für euch ein paar Daten und Fakten:

405 Teilnehmer, davon 67 Einzelfinisher, 1Runde 7,8km mit 140Hm.

Ich habe 24 Runden, also 187km und 3400Hm geschaft. Gesamtplatzierung 39 von 67. In der Masterklasse (leider gab es nur eine Ü39-Altersklasse) wurde ich 19. von 36.

Es dauerte 3-4 Runden bis ich auf das Rad richtig eingestellt war. Vor allem Luftdruck war wichtig.

Wettermässig war von Sonnenschein bis Regen alles dabei.

Die Strecke war sehr schnell aber tückische Trails und Wiesenpassagen forderten jede Runde vollste Konzentration.

Nach 10h hatte ich einen Tiefpunkt der mich fast zum aufhören gebracht hätte, habe dann eine etwas längere Pause gemacht und dann noch mal 4 Runden rausgehauen, was mich überglücklich ins Ziel fahren hat lassen.


26.07.2015: 6h MTB-Rennen in Bad Griesbach

Teilnehmer: Stefan

Fahrzeit: ca. 2:40h (im 3er-Team)

 

Zum Rennverlauf: Schon in der ersten Runde war unser Startfahrer gestürzt und musste ins Krankenhaus. Die Strecke beinhaltete einige knifflige Kurven mit losem Schotter, auf die man mit hoher Geschwindigkeit zufuhr. Ich selbst hatte zwar an den Anstiegen etwas wenig Kraft, aber sonst lief es aber prima. Die Bremspunkte saßen, um die rutschigen Kurven konnte ich im Grenzbereich regelrecht herumdriften. Wir lagen nach 2h Renndauer auf Rang 2 mit 2 Minuten Vorsprung auf Rang 3. Nach 2,5h konnte unser Sturzopfer auch wieder einsteigen. Leider hatte da der andere Kollege Krämpfe (dadurch hatte er in einer Runde 3 Minuten verloren) und wir konnten wieder nur zu zweit weiterfahren. Die letzten 2h waren wir dann zu dritt und fuhren insgesamt zwei Runden (für eine Runde benötigten wir ca. 14 Min) auf das Team hinter uns heraus. Eine Runde davon viel dann einem Wechselfehler bei der letzten Runde zum Opfer. Die Ersten waren schließlich 3 Runden vor uns und die Dritten eine Runde zurück. 


19.07.2015: Bayernligalauf CC in Deggendorf
Teilnehmer: Stefan
Fahrzeit: 1:02h
Platzierung: Rang 3

Die Beine waren heute gar nicht mal so schlecht, die Nachwirkungen vom Sprint gestern spürte ich nur beim Warmfahren und vielleicht in der letzten viertel Stunde des Rennens.
Am Start waren wir Herren2 (Ü40) hinter den Herren1 (Ü19-U40) aufgestellt, wurden aber gleichzeitig mit denen gestartet. Ich erwischte einen super Start und konnte auf der Startrunde um den Sportplatz gleich 10-15 Fahrer überholen. Aus meiner AK war einer vorne weg und am ersten Wiesenanstieg überholten mich 3 weitere. Die Strecke beinhaltete mehrere verschieden lange und steile Anstiege, dort verlor ich etwas den Kontakt zu meinen Kollegen.
Vielleicht waren die das Rennen doch etwas zu schnell angegangen, denn in Runde 3 kam ich wieder dran (auch weil ich endlich den Gabel-Lockout deaktivierte, den ich versehentlich aktiviert hatte). Ich versuchte, so effizient wie möglich hinterher zu fahren und bei Gelegenheit zu attackieren. Die Gelegenheit bot sich in Runde 4, als die zwei vor mir eine Lücke zum Zweitplatzierten aufgehen ließen. Als ich beim Überholen hörte, wie schwer ihr Atem ging, wusste ich, dass sie nicht folgen können werden.
Das bestätigte sich, und ich konnte die Lücke zum Zweiten schließen. Bei der Verpflegung nahm dann dieser Wasser entgegen und ich nutzte die Gelegenheit zum Überholen und setzte mich 10s ab.
Leider machte ich dann in einer Abfahrt einen schweren Fahrfehler: Mit den Augen war ich schon in der Abfahrt, mit dem Rad noch in der Kurve. Das Vorderrad rutschte weg und purzelte vorne über das Rad und schlitterte ein stück auf dem Waldboden dahin. Ziemlich zerschunden und mit schmerzender Schulter setzte ich mich wieder auf das Rad. Leider war die Kette draußen und ich musste wieder absteigen um sie einzulegen. Mein Verfolger hatte mich da schon überholt. Also wieder aufs Rad und hinterher. Beim ersten Versuch auf der Kassette zu schalten, fand ich den Schalthebel nicht mehr. Also erst mal mit "dual gear" weiter und nur mit dem Umwerfer schalten.
An einer weniger ruppigen Stelle sah ich dann, dass nur der Hebel zum Hochschalten in die andere Richtung steht. So konnte ich ihn wenigstens ab und zu mit Daumen/Zeigefinger greifen und einen kleineren Gang einlegen.
Alles gebend kam ich zwar noch an den Konkurrenten ran, aber in der letzten Runde machten die Beine zu. So verlor ich wieder 10-15s und beendete das Rennen auf dem 3. Platz.

18.07.2015, Tag des Sports in Neureichenau

Teilnehmer: Walter

Fahrzeit: 50 Minuten

 

Walter hielt unsere Fahnen am Tag des Sports hoch und bezwang mit dem MTB den Dreisessel. Er erreichte einen guten 8. Platz von 40 in seiner Altersklasse und wurde insgesamt 58 von 148.

Sein Kuzbericht:

Leistungsmässig habe ich alles rausgehauen was ging, der Start in den hinteren letzten Reihen war nicht ideal, aber als Nachmelder ist das so. Ein Schaltfehler ca. 200mtr. vor dem Ziel haben noch etwas Zeit gekostet.

Ich hätte halt auf ein Zugpferd gesetzt, da mich nach dem Start fast keiner mehr überholt hat und ich sicher bin das ich dadurch die ein oder andere Minute noch rausgeholt hätte.

Ansonsten kann man den Neureichenauern nur Grratulieren zu einer weiteren sensationellen Veranstaltung.


18.07.2015, MTB Bayerische Sprintmeisterschaft.

Strecke: Rundkurs 650m mit Hindernissen.

Teilnehmer: Stefan

Platzierung: Rang 4


Heute war mein erstes MTB Sprintrennen. Mit dem Rennrad kenne ich das so: Meist bergauf, gerade Strecke, Treten was das Zeug herhält, nach rund 1 Min. ist Schluss.

Mit dem MTB ging es rauf und runter inklusive Hindernissen wie kleiner Baumstamm, Treppe, Sprungschanze. Erst war eine Runde Prolog (Einzelzeitfahren) zu absolvieren. Da hatte ich in meiner AK mit 75 Sek. die zweitbeste Zeit von 12 Startern. 8 kamen weiter. 

Dann kam das ein Ausscheidungsrennen. Hier waren 2 Runden zu fahren, von 4 Startern kamen die ersten zwei weiter. Ich wurde knapp zweiter, wir waren zu dritt dicht beisammen, nur der letzte hatte etwas Abstand.

Dann das Finale: Wieder 4er Startreihe. Einer ist eine Klasse besser als der Rest, also geht es für uns nur um die Plätze 2-4. Mit 1040W traten wir anfangs in die Pedale. Vom Start kam ich als 2. gut weg, hatte aber die Außenbahn und einer konnte innen vorbei. Die erste Runde konnte ich mich auf Platz 3 halten. Auf den Treppen hatte der Kollege hinter mir weniger Erbarmen mit dem Rad (Es schlug alles durch, Gabel, Reifen) und kam so vorbei. Dann gab es keine Überholmöglichkeit mehr und wir fuhren Rad an Rad ins Ziel. Für mich blieb so nur der undankbare 4. Platz.

Kaum zu glauben, wie man sich die Beine bei 7Min. Gesamtfahrzeit zurichten kann. Bin schon gespannt auf das morgige Rennen. 


6h Rennrad-Rennen in Grieskirchen

Teilnehmer: Walter

Absolvierte km: 193,5


Walter hat beim Rennen in Grieskirchen einen einen 30er Schnitt geschafft. In seiner Altersklasse bedeutete das Platz 18 von 69 und insgesamt Platz 55 von 199. Tolle Leistung.


14.06.2015, MTB-Bayernliga in Grafenau

Fahrzeit: 1h

Teilnehmer: Stefan

Platzierung: Rang 2


Dieses Jahr konnten sich die Grafenauer wieder einen Bayernligalauf sichern. 

Bei einem solchen Event ist die Strecke deutlich anspruchsvoller als bei üblichen Sparkassencup-Rennen. Entsprechend groß war meine Vorfreude und ich wurde auch nicht enttäuscht. Die unzähligen Spitzkehren, Wurzel- und Felspassagen (siehe nebenstehendes Foto von den Junioren) machten enorm viel Spaß.

Zum Rennverlauf: Vom Start kam ich passabel weg, und reihte mich im vorderen Bereich der vor uns aufgestellten "Herren 1" ein. Wie üblich wurde es am ersten Traileingang etwas eng und ich musste nach Kontakt mit einem anderen kurz vom Rad. Am folgenden Anstieg wurde ich wieder durchgereicht und lag in meiner AK auf Platz 6. Der Puls lag schon bei knapp 180 und ich wollte nicht überziehen. In Runde 2 und 3 mussten die anderen wohl ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen und ich konnte einen um den anderen Überholen, bis ich auf Platz zwei lag. Diesen Rang fuhr ich dann sicher und unbedrängt ins Ziel. Der Sieger war eine Klasse besser als der Rest.

06.06.2015: Unter den 180 Teilnehmern beim KiKuRö-Staffellauf (von Röhrnbach nach Kumreut) waren auch wir vertreten. 

Walter hat am 16.05.2015 beim 6h-Rennen in Au in der Hallertau teilgenommen.

Bei dieser tollen Veranstaltung führte der Kurs auch durch das Festzelt. Außerdem waren technische "Schmankerl" wie hohe "Kamelbuckel" eingebaut.

Ostbayerische Meisterschaft in Böbrach am 09.05.2015

Teilnehmer: Stefan

Fahrzeit: 1:10h

Platzierung: Rang 1

 

Wieder einmal rutschige Bedingungen gab es in Böbrach, wenn auch kein solches Schlammbad wie letzte Woche. Erst startete die Elite, 10s später die Herren 1-3. Da die Strecke viel Singletrailanteil hatte, war mein Plan, gleich anfangs möglichst viele von den vor uns aufgestellten Herren1 Fahrern zu überholen, solange der Platz da ist. Das klappte einigermaßen gut und ich ging mit den ersten 3 auf die Jagd auf die Elitefahrer. Ein paar konnten wir am Wiesenanstieg einsammeln, aber dann ging es in die Trails, wo ich dann leider keine freie Fahrt hatte. In Runde 2 gab ich dann an einem Anstieg alles, und konnte als Erster unserer kleinen Gruppe in den nächsten Trail gehen. Die besten der Elite waren zwar jetzt weg, aber ich hatte jetzt freie Fahrt und konnte die Runden 3-5 schön flüssig zu Ende fahren. 


03.05.2015, MTB-Rennen NovaPec

Teilnehmer: Stefan

Fahrzeit: 1h

Platzierung: Rang 1

 

Nach zwei Tagen Pause waren die Beine eine Wucht. Wir Ü40 starteten mit der Elite und den U19. Beim Startsprint ein Straßenstück bergauf konnte ich diesmal an der Elite dran bleiben und hätte sogar überholen können, wurde aber von einem meiner Klasse etwas abgedrängt und musste kurz vor dem Traileingang bremsen. Dann fuhr ich dem Sportskollegen hinterher und war darauf bedacht, alles möglichst effizient zu fahren. Er wusste mich wohl im Nacken und machte verschiedene Fehler, die ihm Kraft kosteten. In der vierten von sechs Runden überholte ich ihn bergauf und versuchte ein Loch zu reißen. Das gelang gut und schnell hatte ich 10s Vorsprung. Diesen konnte ich kontinuierlich ausbauen und kam dann dem Zweitplatzierten der Elite (ein Freund) wieder nah. In meiner letzten Runde war er in Rufweite und ich rief ihm zu, dass ich ihn kriege. Leider war mein Rennen zu Ende und er hatte zwei Runden mehr zu absolvieren.

12.04.2015, MTB-Rennen in Waldkirchen
Heute beim kurzen CC-Wettkampf (41 Min. Fahrzeit) taten schon beim Warmfahren an die Beine weh. Wir standen zu dritt in der ersten Startreihe. Es ging gleich einen Anstieg hoch, wo ich auf den letzen Metern reißen lassen musste. Die 10s Rückstand konnte ich bergab zum zweiten wieder zu fahren, aber der Führende war weg. Von den hinter uns gestarteten kam bergauf nur einer kurz mit, nach dem Trail sah ich aber keinen mehr.
In Runde zwei passte der vor mir kurz nicht auf und ich sprintete kurz vor dem Trail an ihm vorbei. Dann kam ein paar mal das Spielchen, dass er bergauf immer ein paar Sekunden zufahren musste, die ich bergab heraus fuhr. Irgendwann schaffte er das nicht mehr und ich beendete das Rennen mit etwa 1,5 Min. Rückstand als zweiter.